Lasst uns im wahrsten Sinne des Wortes " klein " anfangen;
Im Oktober habe ich auf der Veterama in Mannheim ein Herkules  CB 2 Mokick  entdeckt, seehr praktisch!!! Passt in jeden Kofferraum , ideal um damit über die Oldtimer - Märkte zu brausen .

                                         

Technische Daten :      Hersteller : Herkules ; Tag der Erstzulassung : 17.12.1971 ; Hubraum : 47ccm ;
                                Leistung : 1,5 PS     Automatikgetriebe.
                                Fahrzeughalter : Meine Wenigkeit.
 

Dann wurde mir von einem Kunden, ebenfalls im Tausche für eine Auto - Reparatur, ein Zündapp Sport Combinette angeboten.

                                          
                                          

Technische Daten :  Hersteller : Zündapp Werke Nürnberg ; Baujahr : 1961;Hubraum : 50 ccm, Leistung:2,9Ps
                            Höchstgeschwindigkeit ca. 55 Km/h
                            Fahrzeughalter : Verkauft an unseren Oldtimer Freund Jürgen Kampitzka aus Viernheim

 

Anfang Dezember 2002, also vor knapp 3 Wochen , habe ich einen Zündapp R 50 Roller fertig gestellt ; ebenfalls komplett neu aufgebaut .
 

                 

Technische Daten :      Hersteller : Zündapp Werke Nürnberg ; Baujahr : 1969 ; Hubraum : 50 ccm, Leistung :  /                              2,6 Ps 4500 U/min.
                               Höchstgeschwindigkeit ca. 50 Km/h; 3 Gang Handschaltung ; Kickstarter.
                               Sonderzubehör : Citykorb , Gepäckträger und Ersatzrad.
                               Fahrzeughalter : Meine Wenigkeit   

 

Im November 2002 habe ich meine Sammlung um ein weiteres sehr schönes und vor allem sehr rares Teilchen erweiter.                              Eine  " Triumph Tessy 125 Luxus ".
                                                                
Die Triumph - Werke stellten 1954 ihren ersten Motorroller - die Contessa - vor, um den immer schwerer verkäuflichen Motorrädern eine neue Produktlinie zur Seite zu stellen. Nach diesem grossen Roller wollte
man mit einer weiteren, kleineren Maschine neue Kundenkreise erreichen. Ansprechen sollte die " Tessy ", deren selbst tragende  Karosserie im Delphin - Stil gehalten, vor allem Frauen, die einen eleganten und schnellen Roller
suchten. Damit der Fahrkomfort dem optischen Anspruch entsprach, wurde der Triebwerksblock in einen
gummie gelagerten Träger eingehängt .Hierdurch konnte verhindert werden das sich lästige Vibrationen übertrugen.
Die " Tessy " konnte jedoch nicht mehr in grossen Stückzahlen gebaut werden, da die Triumph - Werke, die in den Jahren des Wirtschaftswunders auch sehr gefragte Büromaschinen herstellten, von Max Grundig übernommen wurden, der im September 1957 die verlustreiche Zweiradfertigung einstellen lies.
Das hier gezeigte Exemplar habe ich so wie abgebildet erworben und wird im laufe des nächsten Jahres in Arbeit genommen

                 

  Technische Daten :     Hersteller : Triumph - Werke AG Nürnberg ; Baujahr : 1956 , Hubraum : 122 ccm
                                Leistung : 7,5 PS

                                        3 Gang Getriebe mit Handschaltung ; Kickstarter ; Höchstgeschwindigkeit : 90 Km/h.
                                Fahrzeughalter : Meine Wenigkeit

 

Im Moment habe ich eine Zündapp Bella R 150 in Arbeit, die sollte eigentlich bis Ende Februar soweit sein ; mehr wenn es soweit ist.

                                       
 

 

 

 
So, die Bella ist nun fertig und ist ein echtes Schmuckstück geworden ;läuft auch prima ....nichts gegen die MZ Motoren....aber so ein Zündapp Motörchen ist halt doch was anderes. Hier wurde ebenfalls eine Zünd/Lichtanlage von MZ-B verbaut weil gerade an den Bella`s kommt man nur mit erheblichem Mehraufwand an die Unterbrecher .
Technische Daten : Zündapp R 150 Bella Erstzulassung : 01.07.1954  150ccm 7,5 PS 4700 1/min
 
                                                                          Fahrzeughalter : meine Wenigkeit


Eine Puch Cobra 80 Bj. 1982 steht auch noch herum welche entweder wieder wach geküsst oder verkauft wird ;

                                       
 


 
        Verkauft !
 


 


 


 


 

 


 


 
     
Über die Winterzeit 2033/2004 hatte ich eine Lambretta LI 125 Serie II  Bj: 17.07.61 in Arbeit ;  sie wurde ebenfalls von Grund auf neu Aufgebaut; zum Glück waren alle Zierteile vorhanden und in einem relativ guten Zustand ,denn sie sind wenn überhaupt ,nur sehr schwer und sehr teuer zu bekommen.Die Farbe entspricht der damaligen Orig. Farbe.
Technische Daten : Hersteller Lambretta  Bj : 17.07.61  Hubraum 125 ccm  5,5 PS /5200 1/min. 4 Gang     Handschaltung ; V max ca 75 km/h
Fahrzeughalter : Meine Wenigkeit
 

 
Eine Lambretta LI 125 Serie I habe ich mit der Lamy LI125 Serie II ( siehe oben ) erworben ,welche im Februar 2004  seinen Besitzer wechselte . Sie ging an Oldtimerfreund   Martin Schönholzer  in die Schweiz .
 Wenn er sie fertig hat mailt er mir die Bilder zu.....viel Spass und bin gespannt auf die Bilder !!!!
Technische Daten : Lambretta LI 125 Serie I  Bj.: 05.06.1959  125 ccm 7,5 Ps bei 5200 1/min.
Fahrzeughalter :Martin Schönholzer 9545 Wängi Schweiz

Dies ist die NSU Quickly S von unserem Oldtimerfreund Jürgen Kapitzka aus Viernheim ,sein erstes selbst restauriertes Oldtimerobjekt;
Technische Daten : NSU Quicly S Bj.: 1958  49ccm 1,4 Ps
Fahrzeughalter : Jürgen Kapitzka 68519 Viernheim


 

Diese Lambretta LI 150 habe ich auf der Veterama in Ludwigshafen im April 2004 aufgetan; schaun wir mal was damit passiert...???
Technische Daten : Lambretta Innocenti LI 150 Serie I ; Baujahr : 1958 ; 150 ccm ; 6 Ps Zweitakter .
                          
Heute am 06.09.04  starten wir unser

                      
      Projekt     " IWL Motorrollerdienst-Service-Roller ".

Folgende Voraussetzungen stehen im Lastenheft :
Dreirad-Lastenroller auf Basis SR 59 Berlin ; Kastenaufbau mit den Massen L= 125 cm B= 120 cm H= 90cm
Fahrwerk hinten mit 2 verstellbaren Stossdämpfer, Differenzialgetriebe von Simson Albatros-Lastendreirad;
Grundrahmen aus gezogenem 3/4 Zoll Rohr.2 Trommelbremsen hinten mech.über Seilzug.
Komplette orig. Sitzbank soll erhalten bleiben.
Das ganze so stabil und leicht wie möglich, angestrebt wird ein Maximalgewicht des Kastenaufbaus incl. Fahrwerk von 80 Kg.; das heißt ein Leergewicht von max. 220 Kg für das komplette Gespann.

Folgende Fremdteile werden verbaut :
Bremstrommeln von einem Ford Fiesta , Stossdämpfer von Simson, Kastenaufbau von einem Vespa APE 50
diverse Achsteile von Mercedes , Differential von Simson Albatros Lastendreirad
( Bild 2)

 

"Die Entstehungsgeschichte"
 

1 2 3 4 5
Nach dem die Suche nach den einzelnen Komponenten abgeschlossen war und die wichtigsten Komponenten vorlagen wurde der Rahmen auf einen grossen Karton gestellt ,die Rahmeneckpunkte auf dem Karton fixiert und eine Grundskizze des hinteren Fahrwerks aufgezeichnet. Nachdem wir uns im Vorfeld schon die Köpfe
zermartert haben wie wir das ganze theoretisch umsetzen , galt es nun alles in der Praxis zu realisieren .
Zuerst waren wir uns nicht ganz einig ob wir den Drehstab als Dämpferelement mit beibehalten .Nach reiflicher Abwägung der Vor-und Nachteile entschieden wir uns den Drehstab zwar zu belassen, ihn aber
mit einer Rahmenkonstruktion fest zu fixieren ; an diesen Rahmenabschluss des eigentlichen Rollerrahmens wird letztendlich das völlig neu konzipierte Fahrwerk mit dem Differential und den starren Antriebswellen montiert. Die Besonderheit ist übrigens dass das Differential sich mit dreht und die in Rollenlager gelagerten
Antriebswellen fest am Rahmen verschraubt sind !! Der Rahmen des Fahrwerkes wurde aus 3/4 Zoll gezogenem Rohr gebogen und verschweisst. Dieser Rahmen wird später an den zwei Silentblockhaltern
(siehe Bild 5) mit dem Rollerrahmen, beweglich gelagert ,verschraubt.
 

 

 

 

 

 
Am 13.06.04 wurde die Primärarbeiten am Fahrwerksrahmen beendet ; der Rohrrahmen wurde angepasst ;das Differential und die Antriebswellen am Rahmen verschraubt und mit einer Laserwasserwaage eingerichtet. Die Bremstrommeln von einem Ford Fiesta wurden modifiziert und auf Seilzug umgerüstet .Der Antrieb erfolg über eine angelängte orig. IWL Kette welche nun auf  eine Gesamtlänge von 220 cm !!! bringt.
Diese wird über einen eigens angefertigten Federspanner mit Gleitschienen  in der Spur gehalten.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     
Richtfest !!!

Am 09.12.04  war es soweit....Richtfest ! Der Rohbau steht endlich und die erste Probefahrt wurde auch schon absolviert. Was ist inzwischen passiert ?

Zunächst wurde der obere Rahmen für den Aufbau aus 40x20 mm Vierkantrohr angefertigt und eingepasst;
( 1200x1250 mm ). Der Rahmen ist nur mit dem Rollerrahmen fest verbunden so das dieser quasi eine komplette starre Einheit darstellt; der untere Fahrwerksrahmen ist beweglich über eine Steckachse
am Rollerrahmen montiert. Hinten sind die Rahmen über 2 Simpson Federbeine verbunden welche einstellbar sind ; ausserdem wurden zwei Gasdruckdämpfer über Kreutz für mehr Seitenstabilität verbaut.
 Der Boden und die seitlichen Verkleidungen  sind aus sehr leichtem und stabilem Dibond Material
( ein hochfester Kunststoffkern eingebettet in 1 mm Alublech ).Der Auspuffkrümmer wurde verlängert und bis ans Heck verlegt.
So nun geht es an die Feinarbeiten aber wie Ihr seht halte ich Euch auf dem Laufenden:
 


 

 

 

 

 
       
Wir schreiben heuer den 14 Juni 2005 und es hat sich wieder was getan bei unserem Rollerdienst - Gespann ;
Eigentlich sollte alles schon fertig sein, aber wie es mach mal so ist kommt immer was da zwischen; Nachdem die
lackierten Teile nun schon seit Wochen bei mir rum liegen habe ich zumindest mal die Zeit gefunden alles zusammen zu bauen. Nun muss noch alles verkabelt und angebaut werden. Ich hoffe jedoch bis Ende August
alles fertig zu haben ..........so long mit Rollerndem Grusse aus dem sonnigen Schrieheim.