klick on to entlarge !!!

Mit dieser Schwalbe fing es an ..... eine Simson Kr 51/2 Bj. 1972. Sie war aus erster Hand und hatte nur 2800 km auf dem Tacho.

                         

 

Von Simson / Suhl folgten noch mehrere Schwalben, ein Simson Habicht, ein Star und ein Spatz. Des weiteren noch eine Vespa  50 N  Spezial, welche allesamt verkauft wurden und ihre Besitzer immer noch jeden Tag auf`s neu erfreuen.

Doch dann kam der verhängnisvolle Tag X ...... das " Virus " hat mich befallen und Schuld daran war ein IWL SR 59 Berlin. Leider habe ich keine Bilder vom Ausgangszustand und der Restauration gemacht aber ich gelobe Besserung für die Zukunft. Der Berlin wurde von der Pike auf neu aufgebaut. Dauer der Restauration ca. 200 Stunden. Zwei Monate später kam ein Campi hinzu, der befand sich, wie der Berlin auch, in einem sehr schlechten Zustand. Doch dann war es soweit, die Mühe und die Investitionen haben sich gelohnt !!!
 Mittlerweile habe ich mit dem Gespann über 7000 km runter und habe ab und an noch ein paar technische und optische Veränderungen einfliesen lassen bis er so war wie ihr ihn jetzt sehen könnt.

                       
 






 

Es handelt sich hier um einen " Berliner " in der Luxus-Ausführung; alle Teile sind noch original !!!Die Sitzkissen sind neu bezogen; Zusätzlich wurde eine  " Ideal " Windschutzscheibe montiert, hatte zuerst die grosse Tourenscheibe drann die senkte die Vmax um fast 15 Km/h und machte das Gespann bei stärkerem Wind fast unfahrbar; habe dann die " Ideal- Sportscheibe  montiert und die ist optimal. Ein original Kindersitz ist ebenfalls montiert .Als Anhängersteckdose wurde ein 3-Poliger Klinkenstecker mit Schnáppverschluss aus Alu montiert. ist zwar nicht original ist aber schöner und unauffälliger wie die klobrigen orig. Dosen.
Die orig. Zündanlage und Lichtmaschine wurde durch eine elektronische 6 Volt Zündanlage der Marke MZ B ersetzt ;  suuuuuper Sache ..... nie mehr Kontakte nachstellen, Licht, dass seinen Namen nun auch verdient, seidenweicher Motorlauf,ca.0,5 Liter geringerer Spritverbrauch und mit leerer Batterie ist er auch an zu treten, echt zu  empfehlen !!!!Habe alle meine IWL`s umgerüstet. Der Campi wurde mit einem Gepäckträger ergänzt, welcher auf den Deckel montiert ist .Da der orig. Gepäckträger über dem Reserverad wegen der Anhängerkupplung wegfällt, wurde von mir eine 3-Punkt Aufnahme konstruiert und auf die Hängerdeichsel geschweisst ( direkt über das Kupplungsteil )
so dass der Gepäckträger direkt über dem Ersatzrad ist. Die  3 Alu-Zierstreifen von der Rollerkarosserie wurden am Campi fortgeführt. Die Reifen noch mit Weisswandringen  versehen ,und fertig ist das Schmuckstück.

Details :    Tag der Erstzulassung; 01.07.1961, Fahrgestell-Nr. 083130,von dem Roller gab es keine orig.  Papiere. Den Roller habe ich im März 2001 aus Sömmerda in Thüringen geholt .
   2 Monate später fand ich dann über eine Anzeige im Oldtimer Markt  einen Campi.
       Fahrzeughalter : Meine Wenigkeit

 

Wie es der Zufall so will habe ich bei meinem Nachbarn in der Garage im Oktober 2001 hinter 2 Schwalbe versteckt einen Roller entdeckt ; nun ratet mal was es für einer war ???? Ein IWL SR 59 Berlin  Bj. 1962 !!! Ziemlich heruntergekommen aber komplett. Seit 15 Jahren abgemeldet und 13.455 Km auf dem Tacho. Schnell wurden wir uns Handelseinig und gegen Inspektion an seinem 75er Käfer Cabrio wechselte der Berlin den Besitzer.
Ein paar Wochen zuvor habe ich in einem Oldtimer-Roller Buch einen Goggo Roller und eine Zündapp Bella mit einem Steib LS 200 Seitenwagen gesehen. Also dachte ich mir was an  die drangeht geht auch an einen Berlin. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Seitenwagen. Nach etlichen Stunden suchen in einschlägigen Zeitschriften und im Internet wurde ich dann fündig. In Hirschhorn bei Heidelberg wurde ein " Steib LS 200 " mit dem orig. Roller 1 Fahrwerk von Steib angeboten; Der Zustand war sehr gut und vor allem komplett !!!
Also machten wir uns ans Werk............. Roller komplett zerlegt, alle Teile glasperlen gestrahlt, Motor überprüft, überholt und alle Alu-Teile poliert ( das ist die schlimmste und zeitintensivste Arbeit ).Fahrwerk komplett bis auf Karosserieteile zusammengebaut und die zwei Anschlusspunkte für den Seitenwagen definiert. Nach einigem Kopfzerbrechen über die Befestigung entschlossen wir uns für eine geschweisste Klemmvorrichtung im vorderen Rahmenbereich und eine lösbare Klemmvorrichtung am hintern Rahmenteil. Dann erfolgte das genaue einjustieren und einstellen der Spur ; nach etlichen Probefahrten und verstellen des Spurwinkels und des Sturzes hatten wir dann die optimalen Werte gefunden; Hätte nie gedacht, dass sich diese Sache soooo schwierig gestaltet ; es ist nämlich gar nicht so einfach die idealen Werte zu finden.... entweder er zog nach rechts oder nach links, als die Gesamtspur dann gestimmt hatte, tauchte das nächste Problem auf; Wer schon mal ein Gespann gefahren hat, weis wo von ich rede, mit  mind. 15-20 PS unterm Hintern ist es kein Problem das Gespann in die Kurven zu ziehen, hier habe ich aber nur 7,5 PS und da ist nicht so einfach die Kurven zu nehmen weil ganz einfach die Power fehlt um den Seitenwagen in die Kurve zu ziehen !!!
 Jedoch nach einigen Versuchen und Einstellarbeiten hatten wir auch für dieses Problem einen guten Kompromiss gefunden und nach dem die Lackierarbeiten fertig gestellt waren wurde alles zusammen gebaut. Bei diesem Projekt habe ich nicht stur die Originalität ins Auge gefasst ; ich habe diverse Anbauteile hinzugefügt die meiner Meinung nach einfach dazu passen ; so z.B. die Spiegel deren Form sehr gut zu der farblich abgesetzten Lackierung der Karosserie passen, oder das Scheinwerferschutzgitter und das Lampenschirmchen oder die Zeit-Uhr am Lenkerkopf passend zum Tacho. Mancher Oldtimerfanatiker wird jetzt wohl die Nase rümpfen aber mir gefällt mein " Oldtimer-Custom-Scooter " und das ist wohl die Hauptsache , oder ??? Urteilt selbst !!! Feedback willkommen.
                  

                                                     Bilder zum Vergrössern anklicken !!!

Der Rohbau
 
Typenschild Die Anprobe
Die Vollendung
 
...von links
 
...von rechts
 
...von hinten
 
die Spiegel
 
...die Accessoires
 
Boot von innen
 
was für ein Hintern !!!
 
früh übt sich (meine Tochter Lara)

 

 

 

 

 
   

Gewinner des 1ten Preises für den schönsten Roller beim 10ten IWL Treffen in Ludwigsfelde am 15.08.2004.
 


 

Ausgezeichnet von Motorrad Classic für das schönste Gespann in der Klasse Gespanne 1960-1970
bei den Motorrad Classic Tagen in Sinsheim am 02.10.2004.


Ach ja, die wichtigste Frage fehlt wohl noch,  oder ?????? ; wie die lautet ???

Hat das Ding eine TÜV - Abnahme bekommen ???!!!

jaaaaa , das hat es !!!Und das war auch nicht so einfach. Vier verschiedene TÜV Stellen musste ich ansteuern, unzählige Diskussionen führen und viele Stossgebete losschicken bis ich die heiss ersehnte Abnahme in der Tasche hatte.........und hier ist der Beweis :
 

zum vergrössern bitte anklicken

Dieses Projekt war im April 2002 beendet und mit dem TÜV - Segen am 03.06.2002 amtlich besiegelt. Zwischendurch hattenwir noch 2 SR 59 Berlin  und einen Troll 1 für Kunden restauriert
( irgendwie muss man sich seine Hobbys ja finanzieren ).
Natürlich habe ich mich während dieser Zeit weiterhin nach einem neuen Projekt für mich umgeschaut und bin doch tatsächlich fündig geworden ; im Juni fand ich via Internet eine Anzeige in der ein Jawa-Sammler einen  
" Pitty " offerierte. Laut Anzeigentext Komplett und original getreu restauriert und das ganze zu einem sagenhaft günstigen Preis. Ich dachte noch.....was mag das wohl für eine Restauration sein, für diesen Preis aber .................seht selbst !!!

     
                                                            

Der Roller ist Erstzulassung 1956 Fahrgestell - Nr. 10019368 und hat nur13.800 km auf dem orig. Tacho. Es ist eine fast perfekte Restauration, lediglich die Alu - Teile und der Motor mussten überarbeitet werden.
 Auch er hat eine 6 Volt Zündanlage von MZ-B spendiert bekommen und läuft damit echt genial.
 Dieses Teil war echt ein Schnäppchen ; zu dem Preis was ich dafür  gezahlt habe ging neulich in E - Bay eine Schrottschüssel über den Tresen !!!
Leider blieb das Vergnügen des " selber Aufbauens " auf der Strecke... aber man kann halt nicht alles haben.

Details : Erstzulassung 1956 ; Fahrgestell Nr.: 100119368, Km Stand 13.800
                 Fahrzeughalter : Meine Wenigkeit


Zwischenzeitlich habe ich aber wieder Trost gefunden ; in Form eines
IWL Troll 1 den ich unserem Oldtimer - Freund Norbert Kamrad unwissentlich vor der Nase weg schnappte ; nochmals sorry dafür Norbert !! Den Troll habe ich von einem älteren Herren in Cloppenburg in einem relativ guten Zustand gekauft.

                                                                       

Wie ihr seht war der Allgemeinzustand zwar gut aber die Gesamtoptik war nicht so der Hit, dafür hat das Schrauber - Herz  wieder gelacht .
 

                                                              The  same procedura as everytime Thomas !!!


Mittlerweile kennt ihr`s ja oder !!?? Alles auseinander, sandstrahlen, Motor überholen und und und....ich erspar es euch.
So sieht er auf jeden Fall heute aus. Der Hammer jedoch folgt in Kürze ( Mitte - Ende Februar 2003 ).Ein Anhänger.....aber kein Campi. Entdeckt auf der Veterama in Mannheim im Oktober 2002, noch nie zuvor was davon gehört aber gerade zu prädestiniert für den Troll ; als wäre er speziell für ihn gebaut. Lasst euch Überraschen !!!!

                      
 

                
                                                          

Details :    Tag der Erstzulassung : 20.03.1964 in Piestritz auf einen Herrn Hans Wojciechowski ;  
                 Kennzeichen : KO 55-22            
                 Orig. Brief vorhanden ; insgesamt nur 2 Besitzer . Fahrgestell - Nr.  032107
                 Veränderungen : Stossdämpfer vorne ( wie die hintern in drei Härtegrade einstellbar ),
                 MZ-B Zündanlage 6 V
                 Fahrzeughalter : Meine Wenigkeit

 

Hier noch ein paar Bilder von meiner Ur - Schwalbe, eine KR 50 Bj. 1963 in absolutem Original - Zustand.
Nur 2.250 Km auf dem Tacho !!! Fahrzeughalter : Meine Wenigkeit.

                                         


Natürlich gab es auch in Westdeutschland einiges an Rollerhersteller ; die Bekanntesten sind wohl Zündapp, NSU, Triumph, Heinkel , Dürkopp , Herkules und Maico.
In Wirklichkeit aber gab es über 360  Hersteller und über 11 600 Rollermodelle die aber nur die wenigsten kennen ; Z.B . die Archilleswerke, Fahrzeugwerke Kannenberg KG., Hans Glas GmbH, Fahrzeug- und Maschinenbau Gustav Kroboth , Progresswerk Oberkirch AG , Venus- Fahrzeugbau GmbH , Victoria Werke AG  und noch einige mehr
Alle Hersteller und Modelle findet ihr unter dem Link  " Roller von A-Z ".Ihr werdet staunen wie viele Roller es gibt .
 

 
Hier handelt es sich ebenfalls um einen IWL SR 59 Berlin  Bj .: 1962 der an einen Oldtimerfreund nach Saarbrücken verkauft wurde :

 

Aktualisiert am 27.08.04

 

Ein neues Projekt ist gerade in der Planung , im Moment besteht es noch aus einem Haufen Einzelteile aber ich denke mal das es bis Mitte 2005 realisiert ist ; Geplant ist ein " IWL-Motorollerdienst " Service-Lastendreirad  mit geschlossenem Kastenaufsatz ,Differenzial und allem drum und dran.....mal schauen was dabei rauskommt .